Dienstag, 17. November 2015

Erkältungstipps

Heute starten wir unsere Gesundheitsreihe. Wie angekündigt stellen wir Euch drei Tipps vor, wie man sich für die Erkältungszeit rüsten kann. 

Wir haben uns dabei nur für natürliche Varianten entschieden. Man kann mit diesen „Hausmittelchen“ nicht unbedingt verhindern, dass man krank wird. 
Sie sind also keinen Fall ein Garant dafür gesund zu bleiben.
 

Aber man kann sich und sein Immunsystem etwas stärken.  Hat es einen dann doch erwischt, eignen sich diese weniger, denn sie sind keine Medizin. 

Auf keinen Fall ersetzen die natürlichen Mittel einen Arztbesuch oder Medikamente. Sicherlich werden sie nicht schaden, können aber bei einer Erkältung nicht helfen.

Beginnen wir mit einer Vitamin C Bombe:

Heiße Zitrone

Die Idee und Zubereitung ist sehr simpel. Man presst eine Zitrone aus und übergießt den Saft mit heißem Wasser. Man kann noch etwas süßen, falls es einem zu sauer ist. Hier eignet sich Honig, Stevia, Sirup oder Zucker. Ich würde für 200 ml Wasser den Saft einer halben Zitrone empfehlen. Zitronen enthalten 50 mg Vitamin C, was sehr viel ist. Dieses Gemisch ist sehr lecker und gesund.

Ingwer


Die scharfe Knolle ist ein echter Geheimtipp.

Man bezeichnet sie auch als Heilwurzel. Nachgesagt wird dem Ingwer, dass er das Immunsystem stärkt und als Stärkungsmittel bei Abwehrschwäche dient. (Heidböhmer, E.: Gesund mit Ingwer. Natürlich heilend. Anwendungsmöglichkeiten von A bis Z. Rezepte. Goldmann. München: 2009)

Er ist sehr vielseitig einsetzbar. Möchte man den Ingwer eher dezent genießen, bieten sich Suppen, Currys oder Eintöpfe an. Besonders lecker finde ich ihn in als Verfeinerung für Kürbis -, Karotten -oder Süßkartoffelsuppen. Ebenso wie an indischem Curry oder exotischem Linseneintopf. 

Wer es etwas schärfer mag, darf den Ingwer auch gern pur probieren. Man kann ihn auf ein Brot essen oder mit heißem Wasser einen Tee zubereiten. Aber Vorsicht, die Knolle ist scharf. Menschen, die Schärfe nicht vertragen und Schwangere sollen den Ingwer nicht pur verzehren. 

Salbei

Stellen sich erste Anzeichen einer Erkältung wie Halsschmerzen ein, greife ich gern auf Salbei zurück. Ich kaufe ihn entweder fertig als Tee oder pflücke ihn mir frisch im Garten meiner Eltern. 

Entweder verwende ich ihn zum Gurgeln, dafür brühe ich mir einen Salbeitee auf, lasse ihn abkühlen und gurgle damit gründlich. 

Manchmal trinke ich ihn mit etwas Honig auch als Tee. Dem Hals tut er gut, weil er eine antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung hat.

Neben unseren drei natürlichen Vorschlägen zur Vorbeugung von Erkältungen gibt es noch zahlreiche andere. Wer sich dafür interessiert, dem kann ich folgende Literatur empfehlen:

Dr. Zittlau, J. & Dr. Kriegisch & Heinke, D. Die besten Hausmittel von A bis Z. Südwest Verlag. 2 Auflage. München: 2012. ISBN-10: 351708817X und ISBN-13: 978-3517088174. 

Wir hoffen, Euch hat unser kleiner Exkurs gefallen.

Liebe Grüße von
Eurer Miri