Freitag, 13. November 2015

Knackige Gemüsesticks mit Dipp

 Nun kommen wir zu meinem Lieblingssnack. Ich glaube, jeder kennt ihn, Dipps sind ja gerade in der Grillzeit sehr beliebt. Dazu reicht man Gemüsesticks aus Gurken, Möhren, Paprika – sogar Sellerie oder Fenchel kann man verwenden.

Wir dachten, diese knackigen Stifte sind keinesfalls nur was für Grillabende. Warum nicht auch als Ersatz für Knabbereien an gemütlichen Fernsehabenden??? 

Den Crunch, den so viele bei Chips lieben, ersetzt man durch frisches Gemüse und die Würze bekommt man gut mit den Dipps hin. Ich finde sie sehr lecker und trauere den Chips mit dieser tollen Alternative keine Minute hinterher.

Beginnen wir mit den Zutaten für die Sticks:
  • eine halbe Gurke
  • zwei bis drei Möhren
  • eine rote Paprika

und was Euch sonst so schmeckt …

Das Gemüse wird nach Bedarf geschält und in Stifte geschnitten. Ich stelle diese dann immer in ein normales Trinkglas und serviere sie so.

Nun müssen wir uns um die Dipps kümmern. Wir haben uns zwei Varianten rausgesucht, die wir Euch heute vorstellen werden. Es gibt aber unzählige Möglichkeiten, wie man Dipps zubereiten kann. Also Abwechslung ist bei diesem Snack garantiert. 
Beginnen wir mit dem ersten Dipp, einem

Quark Dipp mit Gurken:

Dafür braucht ihr Folgendes:
  • 250 Gramm Quark
  • 200 Gramm Naturjoghurt
  • einen Esslöffel Olivenöl
  • einen Schuss Mineralwasser
  • eine viertel Gurke
  • eine Knoblauchzehe
  • Salz, Pfeffer
  • frischen Dill

Zubereitung:

  1. Wir beginnen damit den Quark mit dem Olivenöl und dem Mineralwasser zu vermischen, bis eine cremige Konsistenz entsteht.
  2. Im nächsten Schritt wird der Quark mit Salz, Pfeffer und dem feingehackten Dill gewürzt.
  3. Nun pressen wir den Knoblauch und geben ihn dazu.
  4. Anschließend wird die Gurke geraspelt. Ob die Schale dranbleibt oder nicht, ist Geschmackssache. Ich lasse sie gern dran.
  5. Die geraspelte Gurke dem Quark unterheben und alles noch mal gut durchmischen.

Ich liebe diesen Dipp. Wer gern Zaziki isst, wird ihn sehr mögen.

Kommen wir zur zweiten Dippvariante, diese ist etwas pikanter. Es gibt einen 

Paprika Dipp mit Fetakäse

Ihr braucht:
  • einen halben Fetakäse
  • 150 Gramm Frischkäse
  • eine halbe rote Paprika
  • Olivenöl
  • etwas Chili – und Paprikapulver (rosenscharf)
  • eine Zehe Knoblauch

Zubereitung:
  1. Als Erstes zerbröselt ihr den halben Fetakäse in eine Schüssel und gebt den Frischkäse dazu.
  2. Nun zerdrückt man den Fetakäse, je nachdem wie fein der Dipp werden soll. Wer gar keine Stücke mag, kann die Masse auch pürieren.
  3. Gleich im Anschluss kommt der Knoblauch dazu, damit der Dipp etwas durchziehen kann.
  4. Nun wird die Paprika ganz fein gewürfelt und der Masse untergehoben.
  5. Alles mit dem Chili- und Paprikapulver abschmecken.


Beide Dipps schmecken am nächsten Tag noch besser, weil sie dann gut durchgezogen sind. Die Menge reicht gut für vier Personen.

Viel Spaß beim Dippen wünscht
Eure Tessa