Samstag, 12. Dezember 2015

Abschalten im Alltag

Viele Menschen werden es kennen, wir gehen arbeiten, schmeißen den Haushalt, kümmern uns um die Familie und rennen von einem Termin zum anderen. Nicht selten liegt man abends geschafft im Bett und fragt sich, wann man eigentlich mal wieder Zeit für sich hat. 

Doch was ist eigentlich Zeit für sich haben? Eine Auszeit aus dem Alltag, in der man tun kann, was man möchte, ohne, dass einen jemand stört? Es muss nicht immer ein Friseurtermin oder ein Besuch im Wellnesscenter sein, oft reichen auch schon ein paar Minuten, die man in seinen Alltag integrieren kann. 

Wenn man mal bewusst drauf achtet, gibt es täglich einige Situationen, die man für sich nutzen kann. Muss man nach einem stressigen Arbeitstag noch einkaufen, kann man sich danach doch noch in ein gemütliches Kaffee setzen. Ist man auf dem Weg zur Arbeit, könnte man die Zeit nutzen sein Lieblingslied zu hören. Hat man ein aufwendigeres Essen geplant und steht nun länger in der Küche, warum nicht nebenbei eine Serie gucken oder ein Hörbuch anmachen …


Natürlich sollte die Zeit für sich nicht immer mit Arbeit gekoppelt werden, aber ehe man sie sich gar nicht nimmt, ist dies doch ein guter Mittelweg.

Ein weiterer Vorschlag ist, Dinge einfach mal bewusst zu tun. Nimmt man sich vor nach der Arbeit gemütlich eine Tasse Kaffee zu trinken, schüttet diese aber in Gedanken an die Aufgaben, die noch anstehen, einfach schnell runter, ist der Entspannungseffekt gleich null. Setzt man sich aber in Ruhe hin und genießt seinen Kaffee, schmeckt ihn bewusst, riecht ihn und ist in Gedanken nur bei dem Getränk, hat man sich eine Auszeit genommen. Eine Auszeit vom Alltag, von dem was ansteht und von dem, was heute auf der Arbeit passiert ist. 


Ebenso kann man es mit dem Essen handhaben. Oder mit dem täglichen Duschen, das mag jetzt komisch klingen, doch kann man daraus sein persönliches kleines Wellnesserlebnis machen. Das warme Wasser und der Dampf sind besonders angenehm, wenn man bewusst drauf achtet. Wie fühlt sich der Wasserstrahl auf der Haut an? Wie nimmt man das Duschgel wahr, wenn es aufschäumt? Nach was riecht das Duschgel? Stellt man sich diese Fragen und ist bewusst dabei, bleibt nicht viel Zeit, um an Dinge zu denken, die einen stressen.

Viel Erfolg beim täglichen Entspannen wünscht
Eure Karo