Mittwoch, 23. Dezember 2015

Der weihnachtliche Zauber

Viele Menschen kennen sie, diese besinnliche und andächtige Stimmung am Heiligen Abend und die friedvollen und entspannten Feiertage.

Es fängt an mit den Gerüchen, Räucherkerzen, Plätzchenduft, der Geruch nach leckerem Essen, alles dies erinnert mich sofort an Weihnachten. Weiter geht es mit den ganzen Lichtern, egal ob Kerzen, Lichterketten oder das Leuchten der Augen …


Ich finde, Kerzen brennen nie so schön und warm, wie am Heiligen Abend. Sehr besonders sind auch die Mahlzeiten, nicht nur, dass es einfach lecker ist, sondern man nimmt sich Zeit zum Essen, sitzt gemütlich beisammen und unterhält sich. Das Essen wird zu Weihnachten mit besonders viel Liebe zubereitet und das spürt man. Ein wichtiger Part ist auch die Musik, egal ob klassisch, etwas flotter oder selbst gesungen, sie muss einen berühren.

Für einige Menschen spielt auch der Weihnachtsgottesdienst eine wichtige Rolle, für andere gehört er einfach dazu, die nächsten Menschen besuchen ihn gar nicht. Ich gehe Heiligabend gern in die Kirche, es herrscht dort eine friedliche und andächtige Stimmung, das gemeinsame Singen, ich mag die Kinder, die sich beim Krippenspiel Mühe geben, obwohl sie es kaum abwarten können, endlich ihre Geschenke auszupacken. Vor allem finde ich es wichtig, an die Menschen zu denken, die es an Weihnachten nicht so schön haben wie wir. Wie schnell vergisst man diese und in der Kirche wird man erinnert, an sie zu denken.


Ich liebe es andere Menschen zu beschenken, wenn sie mein Geschenaufmachen und ihnen ein Lächeln übers Gesicht huscht, bin ich glücklich und voll drin im Weihnachtszauber.
Natürlich gehören auch die Tage vor Weihnachten dazu, wenn sie nicht zu stressig sind. Es wird vorbereitet, gekocht, geschmückt, alles um die Weihnachtstage so schön wie möglich zu machen.

Schön, aber keine Voraussetzung, ist natürlich Schnee, also das geliebte weiße Weihnachten, welches wir uns alle wünschen. Es macht die ganze Atmosphäre noch weihnachtlicher, wenn es draußen weiß ist und dicke Flocken vom Himmel fallen. Auch ein Spaziergang durch den Schnee mit Schlitten und Familie an den Feiertagen ist ein tolles Erlebnis. Anderseits macht es das Autofahren nicht gerade leichter und viele Leute sind Weihnachten unterwegs, um Verwandte und Bekannte zu besuchen. Also kann man den Verzicht auf Schnee auch positiv sehen.



Was macht für Euch den weihnachtlichen Zauber aus? Was darf bei Euch auf keinen Fall fehlen?

Ich wünsche Euch eine nicht zu stressige Vorbereitungszeit.
Eure Tessa