Dienstag, 15. Dezember 2015

Wärmende Fußcreme von Balea

Wer kennt es nicht? Im Winter sind immer die Füße kalt, man kann sie noch so sehr einpacken, trotzdem hat man immer Eisklumpen in den Schuhen. Umso erfreuter war ich, als ich eine Fußcreme von Balea entdeckt habe, die die Füße aufgrund ihrer Inhaltsstoffe wärmen soll. Gespannt packte ich das Produkt, welches 2,45 Euro kostet, in meinen Korb. Die Creme wärmt und pflegt kalte Füße, soweit das Versprechen von Balea. Dies soll durch Wärme aktivierende Wirkstoffe geschehen, die die Durchblutung fördern. Das Produkt enthält Sonnenblumenöl, Sheabutter und Mandelöl.
Die Creme kommt in einer rotorangefarbenen Tube mit 100 ml Inhalt.

Zu Hause angekommen probierte ich die Creme gleich aus. Da man diese auf sauberen Füßen anwenden soll, bietet es sich an die Füße nach dem Duschen einzucremen oder einfach vorher die Füße zu waschen. 
Dann habe ich mir etwas auf die Hand gegeben und in die Füße einmassiert.

Auffallend ist der angenehme Geruch, den ich als süßlich, vanillig und mandelig beschreiben würde. Der Duft spricht mich sehr an, denn oft riechen Fußcremes nicht so gut. Auch die Konsistenz hat mich überzeugt, die Creme wirkt sehr cremig und weich, was eine gute Pflegewirkung verspricht.

Der Auftrag ging sehr leicht von der Hand, die Creme ließ sich schön verteilen. Man braucht zum Einmassieren etwas länger, da diese sehr reichhaltig ist. Sofort spürte ich einen wärmenden Effekt, wobei ich mir aber sicher bin, dass dieser einfach mit der Reibung zu erklären ist.
Als die Creme einmassiert war, habe ich gleich warme Socken angezogen und gespannt gewartet, was passiert. Es trat sehr schnell ein Effekt ein, und zwar bei den Händen. Leider kein sehr angenehmer, diese begannen nämlich fürchterlich zu brennen und wurden rot. Sie wurden auch irgendwann warm und kribbelten.

Bei den Füßen tat sich erst mal nicht viel, sie waren aber auch nicht kalt. Ich denke, man darf hier nicht zu viel erwarten. Die Creme ist bestimmt nicht in der Lage eiskalte Füße zu wärmen. Es geht hier wohl eher um einen wärmenden Effekt und um eine gute Pflege.
Ich habe den Test auch mit einer anderen Creme und gleichem Prozedere gemacht und die Wirkung war gleich. Durch das Massieren waren die Füße leicht warm.

Meine Hände beruhigten sich nach circa 5 Minuten wieder, dafür ging das unangenehme Brennen dann in die Füße über. Diese von mir beobachtete Nebenwirkung muss aber nichts mit dem Produkt an sich zu tun haben, sondern schließt wohl eher auf eine persönliche Unverträglichkeit. Ich kenne andere Frauen, die dieses verwenden und bei denen nichts brennt.

Die Pflegewirkung ist recht gut, meine Füße waren am nächsten Morgen angenehm weich und auch  meine Hände blieben lange schön gepflegt. Wenn man das Produkt verträgt, eine gute Creme, nur darf man keine Wunder von der Wärmewirkung erwarten.

Ich würde empfehlen das Produkt bei dm erst einmal an den Händen zu testen, um zu sehen, wie die Verträglichkeit ist. Gibt es keine Probleme, kauft man eine Creme, die eine sehr gute Pflegewirkung verspricht.

Eine warme Zeit wünscht
Eure Tessa