Mittwoch, 16. März 2016

TULPENGESTECK IN DER VASE

Heute stellen wir eine Art Tulpengesteck her. Ihr könnt frische Tulpen verwenden, sieht natürlich schöner aus und duftet, aber künstliche Blumen gehen genauso. Der Vorteil der unechten Blumen ist, dass Ihr diese nicht ständig auswechseln müsst. Das ist, wie Ihr noch sehen werdet, nämlich etwas aufwendiger. Doch mindestens eine Woche sollten die echten Tulpen auch halten, kauft sie am besten, wenn die Blüte noch geschlossen ist.



Für das Gesteck braucht Ihr folgende Dinge:

-Tulpen, mindestens drei Stück
-eine breite Glasvase, eine Kugelvase oder Zylindervase aus Glas gehen auch (Nanu Nana oder Depot ca. 5 Euro)
-weiße Dekosteine (Xenos 2,99 Euro)
-Dekomoos oder natürlich auch Echtes (Nanu Nana 1,95)


Tipp: Wenn Ihr die Tulpen bevor sie in die Vase kommen am Stilrand mit einem scharfen Messer anschneidet, sollten sie länger halten.

Kauft man die Tulpen auf dem Wochenmarkt, liegen sie da meistens mehrere Stunden ohne Wasser. Auch im Laden kann man sich nie sicher sein, ob die durstigen Blümchen immer genügend Wasser zur Verfügung haben. Es bleibt auch noch der Transportweg, mit oder ohne Umwege, schön ist das für die Tulpen nicht.
Deswegen nach der Ankunft zu Hause, sofort anschneiden und ins Wasser stellen. Man kann die Blüten auch noch in Zeitungspapier einwickeln und für circa 2 Stunden so stehen lassen. Quietschen die Tulpen dann wieder schön, sind sie gut mit Wasser versorgt.

Das Wasser dann noch täglich wechseln und Ihr solltet eine Weile Freude an den Blumen haben.

Nun weiter mit unserem Frühlingsgesteck …

Schritt Eins
Die Tulpen auf die richtige Größe zuschneiden, sodass sie gut in der Vase stehen. Es ist normal, das die Blumen an den Rand der Vase kippen. Halt bekommen sie dann erst durch die Steine. Ihr könnt sie einfach mit einer Hand etwas festhalten, während Ihr mit der anderen vorsichtig die Steine in das Glas und um die Tulpenstängel herum legt. Dreiviertel des Glases könnt Ihr ruhig mit den Steinen füllen.


Schritt Zwei
Nun dürft Ihr natürlich das Gießen nicht vergessen, sonst werden die Blumen nicht lange halten. Füllt die Vase so weit mit Wasser, dass alle Steine bedeckt sind. Es kann passieren, dass das Wasser durch den feinen Staub der Dekosteine ganz milchig wird. Da hilft es, die Steine vorher abzuwaschen und schon ist das Wasser wieder ganz klar.


Schritt Drei
Als Letztes könnt Ihr die Oberfläche der Steinschicht noch mit Moos belegen, so sieht das ganze Arrangement noch etwas natürlicher aus.



Fertig ist das Tulpengesteck, das Ihr nun nur noch regelmäßig mit Wasser auffüllen müsst. Nach meiner Erfahrung hält das Ganze eine gute Woche. Es ist halt etwas aufwendiger die Tulpen auszuwechseln, weil man den kompletten Inhalt des Glases immer wieder ausschütten und auffüllen muss. Aber länger als 10 Minuten Zeit nimmt das nicht in Anspruch und wer gar keine Lust darauf hat, kann ja auch immer noch unechte Tulpen verwenden.

Sehr hübsch sieht das Ganze übrigens auch aus, wenn man noch etwas Grün zu den Tulpen gibt.


Ich hoffe, unser kleines DIY hat Euch gefallen und wir freuen uns, wenn Ihr das nächste Mal wieder vorbei schaut.

Sonnige Grüße von Tessa