Sonntag, 4. Dezember 2016

KULLERAUGEN | LECKERE KROKANTPLÄTZCHEN



Kulleraugen sind die Plätzchen aus meiner Kindheit. Wir haben diese jedes Jahr an Weihnachten in der Schule gebacken und ich habe sie geliebt. Zum einen natürlich wegen ihrem komischen Namen, zum anderen weil sie einfach unfassbar lecker schmecken. Wer Krokant mag, wird sie mögen. Außerdem gehen sie sehr einfach und sind schnell gebacken.
Zutaten (für ca. 20 Stück)

125 g Mehl 
30 g Puderzucker 
75 g kalte Butter 
50 g Krokant 
eine Prise Salz
2 Eigelb (Größe M)
60 g Himbeermarmelade   
einen Spritzbeutel (http://amzn.to/2gTFS0H)

Zubereitung

Das Mehl, den Puderzucker, den Krokant und das Salz mischen. Das Eigelb und die Butter in Stückchen zufügen. Alles zu einem glatten Teig verkneten und zu einer Kugel formen. Den Teig in Frischhaltefolie einpacken für 20 Minuten in den Kühlschrank stellen.



Den gekühlten Teig zu einer Rolle formen und in Scheiben schneiden. Die Scheiben zu Kugeln formen und auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech verteilen. In die Mitte von jeder Kugel eine kleine Mulde drücken. Im vorgeheizten Ofen bei 175 Grad auf mittlerer Schiene 8 – 10 Minuten backen.
Die Plätzchen nun gut auskühlen lassen.

Die Marmelade erwärmen, in den Spritzbeutel füllen und in die Mulden geben. Wer keinen Spritzbeutel hat, kann dies auch mit einem Löffel machen, es sieht dann nicht so ordentlich aus, schmeckt aber genauso gut.

Optional kann man die Plätzchen auch 5 Minuten backen lassen, sie aus dem Ofen nehmen und die Marmelade einfüllen. Anschließend kommen sie noch mal für 5 Minuten in den Ofen, dann backt die Marmelade leicht an, das schmeckt auch sehr lecker …


Viel Spaß beim Nachmachen!
Eure Tessa