Donnerstag, 16. März 2017

FRÜHLINGSGEFÜHLE IN DEN EIGENEN VIER WÄNDEN | TIPPS UND TRICKS


Endlich, der Frühling ist in Deutschland eingezogen und wir dürfen uns auf ein paar sonnige Tage freuen. Es ist nicht schwer in Frühlingsstimmung zu kommen, wenn das Wetter mitspielt. An den ersten warmen Tagen des Jahres kann sich wohl kaum jemand in der Wohnung halten, da zieht es die Menschen einfach nach draußen. Doch der Frühling ist auch ein Monat voller Unbeständigkeit, was das Wetter betrifft. Mir geht es oft so, dass ich regelrecht in ein Loch falle, wenn sich nach ein paar schönen Tagen das ungemütliche Wetter wieder meldet. Die Frühlingsgefühle sind dann dahin und das schlechte Wetter stört mich mir als zuvor, denn ich lasse mich zu schnell von warmen und sonnigen Tagen verwöhnen. Um die Zeit bis zum nächsten Wetterumschwung zu überbrücken, habe ich ein paar Tipps für euch, wie ihr euch den Frühling ins Haus holen könnt …

Die Farben des Frühlings




Narzissen und Tulpen sind wohl die beliebtesten Frühblüher, die wir uns in die Vase stellen. Aber auch Rosen oder Nelken sehen auf dem Ess- oder Couchtisch immer toll aus. Ich habe im Frühling fast in jedem Raum einen frischen Blumenstrauß stehen. Blumen sagen mehr als tausend Worte heißt es in einem bekannten Sprichwort. Das stimmt, denn die Wirkung von Blumen ist auch jenseits von romantischen Zwecken enorm. Sie sind Farbtupfer, Dekoration, ein Stückchen Natur, ein Lächeln auf den Lippen und einfach nur schön anzusehen. Also, wenn du wegen schlechtem Wetter die Frühblüher im Garten oder auf dem Balkon nicht genießen kannst, dass stelle sie dir einfach in die Wohnung. Ich bin sicher, du wirst deine Freude dran haben, zu mindestens solange sie schön frisch aussehen. Manchmal kauft man sich einen Strauß und kaum steht dieser ein paar Tage auf den Esstisch, ist er auch schon wieder verwelkt. Damit das nicht passiert haben wir ein paar Tipps für euch, die wir von unseren Omas gelernt haben ...




-> Die Blumen müssen den Transport über mit Wasser versorgt werden, also am besten in feuchtes Küchenpapier (oder Zeitungspapier) einwickeln!
-> Die Stängel mit einem scharfen Messer etwa 5 cm schräg anschneiden, so können die Blumen das Wasser besser aufnehmen!
-> Die Vase sollte nicht zu eng sein, damit jede einzelne Blume genug trinken kann!
-> Den Standort nicht direkt am Fenster oder über der Heizung wählen!  
-> Täglich das Wasser wechseln, dieses sollte aber nicht eiskalt sein, sondern lauwarm!
-> Vertrocknete oder faule Blätter immer gleich entfernen!

Mit diesen Tipps hält mein Blumenstrauß mindestens eine Woche, ein Nelkenstrauß sogar bis zu 2 Wochen …             

Der Duft des Frühlings




Nun haben wir uns mit schönen und farbenfrohen Sträußen versorgt, die vor allem etwas für das Auge sind. Um noch den typischen Frühlingsduft in die Wohnung zu holen, kann ich euch Hyazinthen empfehlen. Diese duften einfach unglaublich toll und dürfen bei uns nie fehlen. Einfach in jeden Raum (außer dem Schlafzimmer) eine Pflanze stellen und warten bis sie aufgehen. Ich verspreche euch, eure Wohnung wird herrlich nach Frühling duften. Neben dem sehen sie auch noch schön aus und sind in vielen verschiedenen Farben erhältlich ...   

Die Kraft des Frühlings

Der Frühling macht alles neu, so heißt es. Er erweckt die Natur wieder zum Leben und das jedes Jahr mit anzusehen, ist ein Geschenk. Gern schneide ich mir ein paar Zweige von verschiedenen Bäumen und Sträuchern ab und stelle diese in eine große Bodenvase. Nun kann ich jeden Tag beobachten, wie die Knospen mehr und mehr aufplatzen und das ist wirklich Frühlingsgefühl pur ...   

Der Putz des Frühlings


Die Zeit, in der das Wetter nicht mitspielt nutze ich sehr gern für den Frühlingsputz. Zugegeben besonders gern mache ich das nicht, aber wenn ich dann einen Blick auf meine trüben Fensterscheiben werfe, weiß ich, dass die Zeit gekommen ist. Ich nehme für jeden Tag ein Zimmer vor, welches ich von oben bis unten sauber mache und somit vom „Winterstaub“ befreie. Dabei gehe ich sehr gründlich vor und kümmere mich auch um die Ecken, bei denen ich im Winter gern mal ein Auge zugedrückt habe. Wenn dann alles erledigt ist. Fühle ich mich total leicht und frisch, so wie der Frühling eben ist …

So, das war‘s mit unseren kleinen Tricks für schöne Frühlingstage in der Wohnung. Nun würde mich sehr interessieren, was du für dein Frühlingsgefühl tust! Vielleicht hast du ja noch einen tollen Tipp, den du uns hier verraten möchtest? Wir würden uns sehr freuen …

Eine schöne Frühlingszeit! 
Eure Karo