Dienstag, 13. Oktober 2015

Gesichtsmasken für den Herbst

Gerade jetzt wo es wieder kälter wird, haben viele Menschen mit trockener Haut zu kämpfen.

Deswegen möchten wir Euch zwei Feuchtigkeit spendende Masken vorstellen. Diese sind in wenigen Schritten selbst zubereitet und bestehen nur aus biologischen Zutaten.
Die natürlichen Schönmacher erzeugen ein wunderbares Hautgefühl.

Ganz wichtig ist es, sich vorher gründlich abzuschminken und das Gesicht zu reinigen.


Nur so ist garantiert, dass die Poren offen sind und die guten Inhaltsstoffe aufgenommen werden können.


Wir beginnen mit einer 
Avocado-Quark Maske:

Zutaten:
  • ½ Avocado
  • 3 EL Quark
  • 1 Spritzer Zitronensaft


Avocado ist besonders geeignet für trockene Haut, da sie viele ungesättigte Fettsäuren enthält. Sie ist nicht nur auf Brot eine absolute Empfehlung, sondern eignet sich auch wunderbar für unser Gesicht.

Die Avocado wird in einer Schüssel fein zerdrückt und anschließend mit einem Spritzer Zitronensaft und dem Quark vermischt. Die Zitrone sorgt zum einen dafür, dass die Avocado nicht so schnell braun wird und zum anderen reinigt sie die Poren.

Der Quark hat einen angenehm kühlenden Effekt und wirkt mit der eher fettigen Avocado positiv bei trockener Haut. Ich lasse die Maske immer so 15 Minuten einwirken und nehme sie dann mit warmem Wasser wieder ab. Das Hautgefühl danach ist sehr weich und angenehm …

Als Nächstes möchten wir Euch eine Honig-Quark Maske vorstellen:


Zutaten:

  • 1 TL Honig
  • 3 EL Quark
  • 1 TL Olivenöl






Honig macht die Haut herrlich weich und soll gegen Pickel helfen. 

Der Quark in Verbindung mit dem Olivenöl sorgt wieder für den Kick an Feuchtigkeit und angenehmer Kühle auf der Haut. 

Ich finde, diese Maske fühlt sich sehr wohltuend im Gesicht an, sehr cremig und sanft … 

Ich gebe den Quark in eine Schüssel und verrühre ihn mit dem Honig und dem Öl, bis eine cremige Konsistenz entsteht. Die Einwirkzeit setze ich wieder bei 15 Minuten an und wasche dann mein Gesicht gründlich ab.

Ein kleiner Tipp, tragt doch die Maske einfach in der Badewanne auf. Lasst Euch ein schönes Schaumbad ein, zündet ein paar Kerzen an … 

Ich höre auch manchmal dabei Entspannungsmusik oder lese ein Buch … Das ist dann wirklich ein Wellness-Erlebnis mit wenig Geld und Aufwand. Der praktische Tipp dahinter: Das Abwaschen der Maske geht in der Badewanne wesentlich einfacher, als über dem Waschbecken …

Viel Spaß beim Entspannen wünscht


Eure Miri