Samstag, 5. Dezember 2015

Weihnachtlicher Apfelkuchen

Die letzten Tage haben wir Euch mit leckeren Plätzchenrezepten begleitet. Wer nicht so der Typ für Weihnachtsgebäck ist, der wird bei uns nicht leer ausgehen, denn heute gibt es einen Kuchen. Besser gesagt einen Weihnachtskuchen.

Ich finde ihn ideal, wenn man Besuch in der Adventszeit bekommt und keine Lust hat nur Plätzchen aufzutischen. Weihnachtsstimmung kommt da ganz sicher auf, denn mit seinem knusprigen Marzipanteig, den frischen Äpfeln und den karamellierten Mandeln hat er es in sich. Er ist ein Muss für jeden Apfelkuchenfan. Neben dem geht er auch noch schnell und ist wirklich nicht kompliziert. 

Zuerst bereiten wir einen Mürbeteig zu, für den braucht Ihr folgende Zutaten:

250 Gramm Mehl
einen Teelöffel Backpulver
125 Gramm Butter
125 Gramm Zucker
ein Ei
200 Gramm Marzipan Rohmasse

Diese Zutaten vermischt Ihr in einer Schüssel und verknetet alles gut zu einem Teig.
Anschließend gebt Ihr den Teig in eine Form, die mit Backpapier ausgelegt ist. (Am Besten in eine 24er Form).
Wen Ihr das erledigt habt, dann nehmt Ihr Euch eine Gabel zur Hand und stecht damit Löcher in den Teig.
Danach gebt Ihr den Boden in den Ofen und backt das Ganze 10 Minuten bei 180 Grad.
Während der Kuchen backt, können wir uns um den Belag kümmern.
Zutaten für den Belag:

sechs bis acht Äpfel
zwei Esslöffel Dosenmilch oder Sahne
150 Mandelsplitter
150 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker

Zuerst schneiden wir die Äpfel in Scheiben. Wenn der Boden fertig gebacken ist, können wir sie auf diesem verteilen und mit der Sahne oder Dosenmilch bestreichen. Anschließend werden die Mandelsplitter, der Zucker und der Vanillezucker drübergestreut. Nun kommt alles noch mal für 30 Minuten bei 180 Grad in den Ofen, bis der Zucker schön karamellisiert ist.

Ich verspreche Euch, der Kuchen wird ein echter Genuss.
Guten Appetit wünscht
Eure Karo