Freitag, 24. März 2017

KARTOFFELAUFLAUF MIT ROSMARIN | EINFACH UND LECKER


Heute haben wir ein vorerst letztes Rezept für euch, es ist wieder ein Gericht für den Backofen. Nach der Lasagne und dem Nudelauflauf verlassen wir die Nudel - Thematik und gehen über zu Kartoffeln. Diese gehören bei uns recht oft zum Speiseplan, ob als Beilage, als Püree, in einer leckeren Suppe oder als Auflauf. Womit wir schon beim heutigen Thema wären, es gibt nämlich einen Kartoffelauflauf.  Dieser ist sehr lecker und leicht, also perfekt für den Start in den Frühling.


Für den Auflauf braucht ihr folgende Zutaten:

600 g Kartoffeln
500 g Magerquark
Olivenöl
1 Zwiebel
Käse geraspelt (Parmesan und Gouda oder Gratinkäse) 
1 Zweig frischen Rosmarin
Salz, Pfeffer
eine Auflaufform oder ein Backblech

Die Zutaten reichen für circa 4 Personen.

Zubereitung:

Als erstes schälen und waschen wir die Kartoffeln. Danach werden sie in dünne Scheiben geschnitten. Wichtig ist, dass die Scheiben alle dieselbe Stärke haben, damit sie gleichmäßig durchbacken können. Wenn ihr mögt, könnt ihr die Kartoffeln für ein paar Minuten in kochendes Salzwasser geben, dann brauch der Auflauf nicht so lange im Ofen zu backen.

Die Zwiebel wird in feine Ringe geschnitten.

Nun kümmern wir uns um die Soße, dazu nehmen wir ein Packung Magerquark (500 g) und würzen diese ordentlich mit Salz und Pfeffer. Rosmarin und die anderen frischen Kräuter werden fein gehackt und mit dem Quark vermischt.  
Den Boden der Auflaufform großzügig mit Kartoffelscheiben auslegen, ein paar Zwiebelringe drüber geben und alles mit einem Teil der Soße bestreichen. Nun das Ganze mit einer guten Schicht Käse bestreuen.

Je nachdem wie groß eure Auflaufform ist, könnt ihr circa 3 Schichten Auflauf raus bekommen. Wichtig ist nur, dass die Oberste mit Käse abschließt.
Der Auflauf kommt dann noch bei 180 Grad für circa 20 Minuten in den Ofen. Die Kartoffeln sollten schön weich und der Käse goldbraun sein.

Ein einfaches, aber sehr schmackhaftes Gericht, welches auch am nächsten Tag noch gut schmeckt. Wir essen es immer wieder gern und würden uns freuen, wenn ihr es mal ausprobiert.

Lasst es euch schmecken!

Eure Tessa